Wie alles begann...

                              

                         Tierhilfe Hundeglück e.V.

                             

1 Jahr Hundeglück – freuen Sie sich mit uns!

 

Unser Verein Tierhilfe Hundeglück e.V. feiert Geburtstag – 1 Jahr ist er alt.

Das ist ein Grund zur Freude, zum Zurückblicken und dazu, nach vorne zu schauen.

Doch erst einmal ist es ein Grund zu danken - allen, die den Verein möglich gemacht haben,

allen, die ihn unterstützen, allen, die jeden Tag mit Rat und Tat - und den nötigen finanziellen Mitteln -

helfen, dass er das leisten kann, was er sich zur Aufgabe gemacht hat:

“Die Rettung und Vermittlung bedürftiger, verlassener und

von der Tötung bedrohter Tiere, insbesondere Hunde ....”

(Auszug aus der Satzung)

                                                

 

Rückblick

 

Am 12. Februar 2017 haben sich sieben Tierschützer getroffen, um unseren Verein ins Leben zu rufen.

Viele bürokratische, organisatorische und juristische Hürden mussten genommen werden – und wurden genommen! Seit April 2017 ist der Verein Tierhilfe Hundeglück e. V. im Vereinsregister aufgenommen und

hat die Gemeinnützigkeit zuerkannt bekommen.

 

 

Mitte:1.Vorsitzende Bärbel Elam

Von oben im Uhrzeigersinn:

Tamara Reich (Beisitzerin)

Monika Rüter (Beisitzerin)

Birgit Ingenbleek (Beisitzerin)

Dr. Mark Elam (Schriftführer)

Nicole Gerten ( Kassenwartin)

Eva-Sybille Over (2. Vorsitzende)

  Der Partnerverein in Spanien – Mascotas de Priego – war bereits

in der Vergangenheit von einigen Vereinsmitgliedern betreut worden.

Mit großem Elan wurde fortgeführt, was unter einem

anderen Dach begonnen worden war, um den Satzungszweck (s. o.) zu erfüllen:

 

Zahlreiche Versammlungen mussten abgehalten,

Mitglieder und Sponsoren gewonnen, Geld eingeworben,

eine Homepage entwickelt,

Öffentlichkeitsarbeit geleistet, Events durchgeführt,

Flüge organisiert werden.....und vieles mehr!

Mit einem überwältigenden Ergebnis:

87 Vierbeiner wurden dauerhaft gut untergebracht!

Natürlich sind wir bemüht,

schnellstmöglich für jeden Hund ein Heim zu finden.

Trotzdem ist es für uns unverzichtbar, gründlich und genau zu prüfen, wer

zu wem passt – nach Alter, Temperament, Lebensumständen....

Dies erfordert unzählige Gespräche, persönliche Begegnungen und

Hausbesuche. Doch dieser Einsatz lohnt sich: Wir sind sehr

glücklich darüber, dass wir bei der hohen Zahl von Vermittlungen

– mit dem nötigen Quentchen Glück, das dazu gehört - keine

Rückläufer hatten.

Gleichzeitig konnten wir unseren Partnerverein in Spanien

“Mascotas de Priego” zur Seite stehen, damit das Refugio besser ausgestattet wurde.      

Immer wieder werden schwer verletzte Hunde aufgenommen,

die intensive medizinische Betreuung brauchen.

Diese Allerärmsten liegen uns besonders am Herzen.

 

Sie haben Schlimmes erlebt,

sollen heil werden an Leib und Seele,

um auch die schönen Seiten

des Lebens kennen lernen zu können.

Derzeit ist unser besonderes

 

"Sorgenfell” Angel, die dringend und umfassend Hilfe braucht.

Mehr über sie erfahren Sie hier auf der Startseite der Homepage,

oder wenn Sie das Foto von Angel anklicken.

 

 

Gesund sind mittlerweile Hope und Keks – ihnen fehlt nur noch ein

                                                   Zuhause zum endgültigen Hundeglück.

 

Bärbel Elam, 1. Vorsitzende des Vereins

                            

Joda, die Hündin von Bärbel und Mark Elam, trauerte sehr um ihren verstorbenen Gefährten.

Daher begaben sich die beiden vor 6 Jahren auf die Suche nach einem neuen Partner für das Hundemädchen.

Einzige Bedingungen sollten sein: Nicht älter als 5 Jahre, nicht größer als 50 cm.

Erfolglos waren sie in zahlreichen Tierheimen der näheren und weiteren Umgebung –

kein passender Vierbeiner wurde gefunden.

Da erfuhren sie von einem Tierschutzverein, der heimatlose Hunde aus Spanien vermittelt.

Sehr schnell und unproblematisch wurde eine kleine Hündin ausgesucht und adoptiert.

Begeistert davon interessierte sich das Paar für diesen Verein, entschloss sich mitzuarbeiten,

und stellte sich jahrelang als Pflegestelle zur Verfügung.

Mit der Zeit wollten die Elams mehr über die Verhältnisse in Spanien erfahren,

machten dort auf eigene Faust eine Rundreise und besuchten insgesamt 8 Tierheime.

Das allerärmste, am schlechtesten ausgestattete, war Mascotas de Priego.

Im Gegensatz zu allen anderen, die gut erreichbar an der Küste liegen, befindet sich Priego im Landesinneren, abgelegen, schwer erreichbar, nicht präsent für potentielle Helfer und Interessierte.

Aber bei all dem Elend war etwas überraschend anders: Die Hunde dort hatten keine toten Augen!!!

In den vorher besuchten Einrichtungen wurden die Tiere materiell besser gehalten.

Hier jedoch hatten sie persönliche Ansprache, wurden wahrgenommen!

Täglich kümmerten sich wunderbare Menschen wenigstens für ein paar Minuten um sie, sprachen mit ihnen,

streichelten sie und nahmen sie in den Arm – die Atmosphäre war schön und liebevoll.                                                    Hier wollten sich Bärbel und Mark engagieren, dazu verhelfen, dass dieser Verein unterstützt und für die Zukunft der Hunde gesorgt wurde.

 

Die Zusammenarbeit wurde auf den Weg

gebracht, erst unter dem Dach einer anderen Organisation.

Da sich dies aber im Laufe der Zeit zu unübersichtlich gestaltete,

beschlossen die Elams und die Menschen, die mittlerweile dabei

waren, einen eigenen Verein zu gründen –

Tierhilfe Hundeglück e.V.

 

Der große Erfolg gibt ihnen Recht!!

..... und Joda hat inzwischen            

drei spanische Geschwister.

 

 

 

Ausblick

 

In Priego wäre noch vieles zu tun: Dringend müssten etwa der schadhafte Fußboden erneuert und

das Dach fertig gestellt werden....

Momentan ist dort manches im Umbruch. Die Trägerschaft und die weitere Zusammenarbeit mit

der Kommune sollen neu definiert werden.

Daher wurde beschlossen, größere Anschaffungen und Reparaturen zurückzustellen, was die

Situation für alle Beteiligten nicht einfach macht.

Im Vordergrund wird immer das Wohlergehen Hunde und die Sicherung ihrer Zukunft in Spanien

oder in Deutschland stehen.

Dafür ist es unabdingbar, die Situation vor Ort juristisch zu klären und den Tierschutzverein sowie die Auffangstation finanziell und personell solide auszustatten. Die Verhandlungen gestalten sich zäh und schwierig

– dies scheint aber in Spanien so üblich zu sein und wundert dort niemanden.

Eines unserer Vorhaben für die nächste Zeit ist, einzelne Problemhunde durch Training in Spanien so

vorzubereiten, dass sie vermittelt werden können. Diese Tiere, die aufgrund einer

traumatischen Vergangenheit schwierig sind, sollen dies nicht bleiben müssen.

Wir wollen ihnen die Chance geben, ihr Verhalten zu ändern, um mit Menschen zusammen leben zu können.

 

Das Happy End des Jahres – Vito!

 

Freuen Sie sich mit uns - er hat den Gipfel des Hundeglücks erreicht!!

Vito wurde im Winter 2017 schwer verletzt, total verwahrlost und krank gefunden.

Er konnte nicht laufen, sein Leben hing am seidenen Faden. Doch unzählige Engel standen mehr als ein Jahr

mit Sachverstand, Spenden, Zeit, Fürsorge, Zuwendung, Gedanken.... an seiner Seite.

Sie päppelten ihn mühevoll auf, operierten mehrfach - auch lebensgefährliche Verwundungen nach

einer Bissattacke konnten geheilt werden. Und der kleine Kerl wollte leben - sein Kämpferherz meisterte alle Schwierigkeiten und Gefahren! Wer von seiner dramatischen Vergangenheit weiß,

kann nur staunen über die Fröhlichkeit und Lebensfreude des Hündchens.

Und so schlich er sich in das Herz seiner Betreuerin Mariceli, bei der er sich erholen durfte,

und die schon so viel mit ihm erlebt und um ihn gebangt hatte.

Als ein Interessent vorsprach, der vom Schicksal Vitos gerührt war und ihn adoptieren wollte, wurde ihr klar,

dass sie ihn nicht mehr hergeben konnte.

Wenn man ihn fragen könnte, würde Vito sicher voll Dankbarkeit erklären, dass ihm wirklich jeder Wunsch erfüllt wurde: laufen können, gesund sein, leben dürfen - und das bei der wunderbaren

Mariceli, der sein kleines Herz gehört, die ihm aus Leid und Schmerzen ins Glück begleitet hat.

 

Unser schönstes Geburtstagsgeschenk???

 

…. das wäre eigentlich, dass unser Verein nicht mehr nötig ist, weil alle Hunde gesund, glücklich in wunderbaren Verhältnissen leben! Da dies aber wohl für die nächsten Jahre eine vergebliche Hoffnung bleiben muss, machen wir – ermutigt durch die Unterstützung von so vielen – einfach weiter!

 

Vielen Dank für Ihr Interesse,

für Fragen stehen wir jederzeit gern zur Verfügung.

 

Ihr Team von Tierhilfe Hundeglück e.V.

 


Anrufen

E-Mail