Die Regenbogenbrücke

 

Es gibt kaum die richtigen Worte, wenn ein geliebtes Tier über die Regenbogenbrücke

gegangen ist, aber wir wollen an alle denken, die unser Leben so sehr bereichert haben.

 

Vielleicht können wir mit diesen Worten etwas

Trost spenden:

 

 

Geht ein Wind am milden Tag,

so denkt es war ein Flügelschlag.

Wenn ihr fragt: wo mag mein Liebling sein?

Ein Engel ist er und niemals allein.

Er kann nun alle Farben sehen,

und auf Pfoten durch die Wolken gehen.

Wenn ihr ihn auch sehr vermisst und weint,

weil er nicht mehr bei euch ist.

Dann denkt dran – im Himmel wo es ihn jetzt gibt,

erzählt er stolz:

ICH WERDE GELIEBT !!!

 

 

R.I.P. lieber Benno

 

Nachdem du so ein liebevolles Zuhause gefunden hattest,

ist es für alle unfassbar, dass du durch einen schrecklichen Unfall

aus dem Leben gerissen wurdest.

 

Dein Hundeglück war viel zu kurz....wir werden dich sehr vermissen.

 

Für alle, die ihren vierbeinigen Freund viel zu früh verloren haben.

Vielleicht hätte auch ihr Schatz so entschieden:

 

Das Testament eines Hundes:

 

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,

um ihr Heim und alles, was sie haben, denen zu hinterlassen,

die sie lieben.

 

 Ich würde auch solch´ ein Testament machen,

wenn ich schreiben könnte.

 

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß,

die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,

die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,

gehalten im liebendem Arm.

 

Wenn ich einmal sterbe, dann sag´ bitte nicht:

Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh!

 

 Such Dir einen einsamen,

ungeliebten Hund aus und gib´ ihm meinen Platz.

 

Das ist mein Erbe.

 

 Die Liebe, die ich zurücklasse, ist alles, was ich geben kann.

 


Anrufen

E-Mail