Dunja, die Schüchterne

Update Dunja 20.04.2018

 

Hallo an alle lieben Menschen.

                   

        Mein Name ist Dunja, und ich bin am 28.03.2018 nach Bielefeld in eine Pflegefamilie gekommen.

 

        Da mich in Spanien schon immer alle übersehen haben, dachte ich mir, vielleicht hilft es,

        wenn ich mich mal selbst zu Wort melde.

 

        Wenn mich die Menschen ansehen, sagen sie immer: „ Oh, was für eine Süße.“ Oder:

        „ Sie sieht aus wie ein kleines, zartes Rehkitz.“

         Ich weiß nicht, was das ist, aber es scheint nichts tolles zu sein…. Weil haben will mich niemand.

 

        Wisst ihr eigentlich, wie schlimm das ist???

        Alle Hundekumpels und fast alle meiner Geschwister haben ein neues Zuhause gefunden, nur ich nicht.

        Was stimmt denn nicht mit mir???

 

        In meiner Pflegefamilie ist es toll. Da lebt Lorenz, ein großer schwarzer Hund.

        Ich spiele sehr gern mit ihm. Gelernt habe ich auch schon viel:  Sitz, auf meinen Namen hören

        und wie man im Teamwork mit Lorenz einen Muffin vom Tisch klaut.

        Das gab Ärger und ich habe jetzt begriffen, dass es nicht erlaubt ist, ungefragt Sachen zu nehmen.

        Selbstverständlich halte ich mein Ersatzzuhause sauber

        und mache keine kleinen oder großen „Geschäfte“ in die Wohnung.

        Ich kuschel sehr gerne und schmiege mich an meinen Menschen, da bin ich Meisterin.

        Allein bleiben kann ich auch schon prima, dann halte ich ein gemütliches Schläfchen.

        Wenn wir im Wald spazierengehen, darf ich frei herumspringen,

        weil ich so gut höre und sofort auf Ruf zurückkomme.

        Das macht Spaß!

 

        Also, was kann ich mehr bieten?

        Oder anders gefragt, was haben alle anderen nur ich nicht???

        Vielleicht gebt ihr mir eine Chance und lernt mich in

        meinem Pflegezuhause einmal kennen.

 

  Eure Dunja

 

 

Die kleine Dunja wurde zusammen mit ihren Schwestern von ihrer Mutter Dorle in einem Olivenfeld hinter einem Restaurant versteckt. Den Sommer über haben wir Mama Dorle dort immer mal wieder gesehen. Leider ließ sie sich von uns nicht einfangen. Nun bekamen wir einen Anruf von der Besitzerin des Restaurants, das Dorle sich dort mit Welpen befinden würde. Maria Jose hat sich gleich auf den Weg gemacht. In der Tat befand sich Dorle dort in einem Erdloch unter den Wurzeln eines großen alten Olivenbaumes. Sie hatte 5 Welpen zur Welt gebracht.

Dorle konnte jetzt samt Babys mit einiger Überredungskunst eingefangen werden. Nun lebt die kleine Familie in einem eingezäunten Grundstück mit einer Hütte, in der sie Schutz finden. Täglich fährt Maria Jose dort hin, versorgt die Hunde und baut Bezug auf. Die 5 kleinen Hündinnen sind nun aktiv und quirlig. Da die Welpen alt genug für ein  Leben ohne Mama sind, brauchen sie ein eigenes Zuhause, in dem sie erleben dürfen, das sie jeden Tag von netten Menschen umgeben sind, ihnen niemand Leid zufügt und das sie sich nicht um Futter sorgen müssen.

Dunja ist im Kontakt mit vertrauten Menschen fröhlich. Sie kommt mit flatternden, Ohren auf Maria Jose zugelaufen, wenn sie gerufen wird. Sie läßt sich besonders gerne unter dem Kinn kraulen. Fremden Personen gegenüber ist sie zu Beginn zurückhaltend. Dunja ist schüchtern und braucht eine Weile um den Kontakt zuzulassen. Wenn sie dann aber erst mal begriffen hat, das es angenehm ist, sich streicheln zu lassen, möchte sie mehr davon. Dunja braucht Zeit. Allerdings ist sie mit anderen Hunden ganz anders. Sie bespielt die potentiellen Spielpartner mit großer Freude und tobt mit ihnen. Mit Rüden und Hündinnen jeden Alters und Größe verträgt sie sich gut. 

Mitte April ist Dunja jetzt 37cm groß und gehört damit zum Mittelfeld der Mädels aus der Familie.

Wir wünschen uns für Dunja ein Zuhause, in dem sie das kleine Hunde Einmaleins lernen darf und ihr all die unbekannten Dinge im Alltagsleben von uns Menschen gezeigt werden. Dunja braucht Menschen, die ihr die nötige Zeit geben um zu lernen und zu begreifen wie toll ein „eigener Mensch“ und ein Hundeleben ist.

Möchten Sie dieser Mensch für Dunja sein? Dann greifen sie zum Hörer und rufen mich an.

Geburtsdatum:       01.11.2016 

Größe:                    48 cm

Rasse:                    Mischling

 

Mittelmeercheck: komplett

                             negativ

 

Krankheiten:         keine bekannt       

Kosten:  250 € Schutzgebühr

            +  75 € Mittelmeercheck

            + 100 € Flugkosten

 

 

Dunja mag Rüden, Hündinnen, Katzen und Kinder.

 

 Dunja ist kastriert.

Dunja wünscht sich:

- eine eigene Familie

- einen Paten

- einen schönen Platz zum

   leben, gern mit Garten

 

 

Ansprechpartner:

Sybille Over

Telefon: 0151/70514085

e.s.over@tierhilfe-hundeglueck.de


Anrufen

E-Mail