Hope braucht Hilfe,                                        um wieder Hoffnung zu haben.

 

Bitte sehen Sie sich auf dieser Seite alle Videos und Fotos an,

um zu verstehen, wie nötig Hope Ihre Hilfe braucht.

                                      Update Hope 23.03.2018

Es geht aufwärts mit unserem kleinen Hope !!!

Wir freuen uns so sehr, dass sein Gesundheitszustand im Moment so stabil ist.

Die Operationswunden verheilen prima, und unser kleiner Kerl übt tapfer das Laufen.

Dadurch dass Hope so lange auf drei Beinen gehumpelt ist,

wagt er es noch nicht so richtig sein Pfötchen zu belasten.

Aber mit viel Geduld und Training wird der kleine Mann diese Hürde auch noch nehmen.

Glauben Sie weiter an Hope ???

Wir tun es auf jeden Fall !!!

 

                                    Update Hope 10.03.2018

Hope hat seinen Namen zu Recht verdient. Er macht der Hoffnung alle Ehre.

Was der kleine Kerl für eine Kämpfernatur hat, ist mit Worten kaum zu beschreiben.

Unser Sorgenkind ist vorgestern operiert worden, und wir können es vor lauter Glück kaum fassen:

Hope hat alles gut überstanden.

Es war eine sehr komplizierte OP, unserem tapferen Schatz wurde dabei aus dem Oberarmknochen Knochenmark entnommen.

Dann wurde mit Stamm- und Wachstumszellen eine Kultur angelegt und auf die alte Bruchstelle am Bein verbracht, um die Heilung dort anzuregen.

Sein Bein konnte damit gerettet werden.

Vielen Dank, auch an das Ärzteteam in Spanien, das unglaublich gute Arbeit geleistet hat.

Unser ganz besonderer Dank gilt allen Menschen die an Hope glauben und ihn in ganz unterschiedlicher Weise unterstützen. Ohne sie alle hätte diese liebe Fellnase es nicht geschafft.

Wir hoffen sehr, dass Hope jetzt auf der Sonnenseite des Lebens steht und sich damit auch endlich sein Hundeglück erfüllt.

 

 

                                    Update Hope 06.03.2018

 

Am 08.03.2018 soll Hope nun operiert werden. Die Blutwerte sind noch nicht optimal, verbessern sich aber stetig. Die Operation muss möglichst bald erfolgen, um das Bein zu retten. Wir sind hoffnungsvoll, brauchen aber  Ihre guten Gedanken. Dieser bescheidene, freundliche Hund hat alles verdient, was ihm zu einer glücklichen Zukunft verhelfen kann.

 

Update Hope 24.02.2018 

Nun ist Hope genau ein viertel Jahr unter unserer Obhut. Wahrscheinlich geht es ihm so gut wie noch nie im Leben - er ist versorgt mit Essen, Trinken, hat ein Dach über dem Kopf, medizinische Betreuung und regelmässig liebevolle Zuwendung - dies alles dank der Hilfe von so vielen guten Menschen!

Er wirkt richtig zufrieden!

Doch wir sind trotzdem traurig: In letzter Zeit wurden seine Blutwerte langsam aber stetig besser. Doch nun - nach dem Absetzen des Kortisons, was dringend geboten war - verschlechtern sich diese wieder. Ein herber Rückschlag! Es ist zum verzweifeln! Aber wir bleiben dran!!! Sie können sicher sein, dass alles Menschenmögliche getan wird, den tapferen, kleinen Kerl so zu stabilisieren, dass das Beinchen operiert werden kann. Hope soll so bald und so lange wie irgend möglich ein schmerzfreies, glückliches Hundeleben haben!

 

Update Hope 01.02.2018

 

Wenn sie die neuesten Fotos von Hope betrachten, sehen Sie einen glücklichen,

wohlgenährten, gepflegten Hund.

Nicht wieder zu erkennen ist das Bild des Jammers,

das er auf seinen ersten Veröffentlichungen vom November letzten Jahres war!

Sein Leben hing an einem seidenen Faden!

Der kleine, tapfere Vierbeiner hat mit der Hilfe von so Vielen Unglaubliches geschafft:

Sein Gewicht hat sich mehr als verdoppelt, die Kortisontherapie schlägt an,

die Nieren- und fast alle Blutwerte sind nun im Normalbereich.

Aus dem verschreckten, verängstigten Wesen ist ein zutraulicher, fröhlicher Hund geworden.

Einen Wermutstropfen bedeutet noch immer der Hämatokritwert. Er steigt stetig doch sehr langsam.

Die notwendige Operation des Beines mit Narkose lässt er im Moment keinesfalls zu.

Liebevolle Betreuung, professionelle medizinische Versorgung - die dank Ihrer finanziellen Hilfe möglich ist - und unsere guten Gedanken werden Hope ermöglichen, auch dieses Hindernis zu überwinden.

 

Update Hope 18.01.2018

Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels.....

Wir freuen uns unglaublich, von Hope etwas positives schreiben zu können:

Nach guter Einstellung der Medikamente von Hope

sind seine Nierenwerte inzwischen im normalen Bereich.

Diese waren durch seine zwei Mittelmeererkrankungen anfangs sehr schlecht.

Seine Anämie hat sich enorm verbessert, der Hämatokritwert ist deutlich gestiegen-

in den letzten zwei Wochen von 17 auf 28, der Normalwert ist 37.

Unser kleiner Schatz wird weiter aufgepäppelt und bekommt die nächsten 14 Tage noch eine Kortisontherapie.

Wenn seine Werte sich weiter so verbessern, kann man dann im Februar langsam einen Operationstermin anstreben.

Also heisst es weiter Daumen drücken, und ganz fest an Hope glauben.

Der süsse Kerl hat schon soviel geschafft und mit Ihrer und unserer Hilfe, wird es bestimmt weiter aufwärts gehen.

 Zitat Franz von Sales : " Besiegt ist nur, wer den Mut verliert".

 

Update Hope 05.01.2018

 

Nach weiteren Blutuntersuchungen hat sich bei Hope ein Wert etwas verbessert.

Allerdings leidet der arme Schatz immer noch unter Anämie. Das gesamte Blutbild ist noch zu schlecht, um ihn zu operieren.

Vielleicht ist aber die kleine Verbesserung ein Hoffnungsschimmer für Hope.

Nach dem, was er durchgemacht hat, sind auch die winzigen Schritte so,

als hätte er  "Sieben - Meilen- Stiefel" an seinen Pfötchen.

Sein Appetit ist zumindest sehr gut. 

Die Geborgenheit und Pflege die Hope bekommt, helfen ihm sicherlich

auch, sich seelisch zu  stabilisieren.

Zusammenfassend können wir alle uns nur in Geduld üben

und an dieser Stelle herzlich bedanken bei allen, die unser Sorgenkind unterstützen.

Glauben Sie bitte weiter an Hope und seine Hoffnung.

 

Update Hope 18.12.2017

 

Leider gibt es keine guten Nachrichten von unserem kleinen Sorgenkind Hope.

Heute ist ihm erneut Blut abgenommen worden. Die Ergebnisse sind sehr schlecht.

Optisch scheint es ihm besser zu gehen, aber er leidet immer noch an akuter Anämie ( Blutarmut).

Bei der Blutabnahme ist das Blut fast durchsichtig, auch das Bild von seinem blassen Zahnfleisch lässt nichts Gutes erahnen. Dazu kommt, dass Hope an zwei Mittelmeererkrankungen leidet, auch diese müssen erst behandelt werden.

Alles in allem, würde Hope eine Operation zu dem jetzigen Zeitpunkt nicht überleben.

Es bleibt nur abzuwarten und für Hope zu hoffen, dass seine Werte sich bald verbessern.

Unser Team tut alles für ihn.

Wir informieren Sie weiter und bitten um festes Daumen drücken - für Hope.

 

Update Hope 11.12.2017

 

Ist das nicht ein schönes Bild von Hope?

Man kann deutlich erkennen, dass unser Schatz schon zugenommen hat.

Es sind jetzt insgesamt fast 4 Kilo.

Das regelmässige Futter und die liebevolle Fürsorge,

lassen Hope endlich zu Kräften kommen.

Heute ist ihm nochmal Blut abgenommen worden.

Wenn sich seine Werte stabilisiert haben, kann in ca. 10 Tagen seine dringend notwendige OP durchgeführt werden.

Wir hoffen sehr, dass wir sein Bein erhalten können.

Die Operation hätte zu einem früheren Zeitpunkt stattfinden müssen,

                                                                       aber das hätte sein kleines Kämpferherz nicht überlebt.

                                                                                      Also bleibt die Hoffnung für Hope.

                                      Mach weiter so kleiner Schatz, alle Menschen werden dich dabei unterstützen, versprochen.

Update Hope 08.12.2017

Es ist unglaublich, was für einen starken Willen unser Schatz Hope hat.

Er kommt so langsam wieder zu Kräften.

Die Wundversorgung - und das Schienen des Beins,

sowie die Liebe und Fürsorge bewirken wirklich Wunder.

Nachdem Hope gut 2 Kilo zugenommen hat, schafft er es schon wieder aufzustehen.

Allerdings sind seine Blutwerte noch zu schlecht um an eine Operation zu denken.

Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass es sich für Hope weiter positiv entwickelt.

Drücken Sie alle Daumen, für unsere Fellnase und unterstützen Hope bitte weiter.

Sein Name ist sicher Programm, denn.... wenn da keine Hoffnung auf ein besseres Leben ist....

er hat es so sehr verdient.

 

Update Hope 04.12.2017

 

Wieder gibt es eine ganz kleine Erfolgsmeldung bei unserem Sorgenkind Hope.

Bei regelmässiger Versorgung mit Futter und Wasser kommt er etwas zu Kräften und sein Appetit bessert sich zusehends. Er hat insgesamt bereits 2 Kilo zugenommen, aber Hopes Allgemeinzustand ist immer noch viel zu

schlecht, als das unser kleines Kämpferherz die OP überstehen würde.

Im Moment frisst und trinkt er im Liegen, weil er noch zu schwach ist, aber es wird weiter aufwärts gehen.

Da sind wir ganz sicher !!!

Drücken Sie weiter alle Daumen und Pfoten für Hope.

Vielen Dank an alle, die Hope unterstützen und an ihn glauben.

 

 

Update Hope  01.12.2017

 

Seit ein paar Tagen befindet sich Hope nun in unserer Obhut und wir sind so glücklich über sein kleines Kämpferherz.

Sein Bein ist erst einmal geschient, ruhig gestellt und die Wunde ist geklammert.

Er wird nun liebevoll aufgepäppelt, damit er Kraft sammeln

kann für die bevorstehende, schwere Operation.

Der kleine Hope hat in den letzten Tagen 800 Gramm zugenommen und das ist so unglaublich schön,

dass wir vor Glück fast weinen könnten.

Wir glauben ganz fest an den kleinen Mann. Mit Liebe, Geduld und aller Unterstützung wird er den Weg zurück ins Leben sicher schaffen.

Glauben Sie auch an Hope? Dann helfen Sie ihm bitte !!!

Wer solche Fortschritte macht und so kämpft, hat doch eine Chance verdient oder?

 

 

Leben am seidenen Faden……

 

Ein fast verhungertes, erbarmungswürdiges Wesen hat sich auf ein Grundstück eines Bauern geschleppt, wohl in der Hoffnung, etwas Fressbares zu finden oder in der Hoffnung einen Unterschlupf zu entdecken…..

Hoffnung, das ist der Begriff der uns diese furchtbare und grausame Situation aushalten lässt…

Es ist ein Rüde und wir nennen ihn Hope.

Der Bauer hat Hope vor 2 Tagen entdeckt und sich umgehend mit dem Tierschutzverein in Verbindung gesetzt. Mariceli fuhr sofort dort hin und suchte mit Kollegen das Gelände ab. Nichts.

Kein Hund, keine Spur.

Heute, 2 Tage später gab es einen Knall auf der Straße. Es war Hope, der so geschwächt war, dass er nicht mehr schnell genug über die Straße kommen konnte und

nun auch noch vom Auto erfasst worden ist. 

Der Autofahrer fuhr einfach weiter und ließ den schwerst verletzten Rüden dort auf der Straße liegen.

Mariceli erhielt nun wieder einen Anruf des Bauern und fuhr an Ort und Stelle.

Ein Bild des Grauens erwartete sie. So schnell wie möglich brachte sie Hope in die Tierklinik.

Das Untersuchungsergebnis des Röntgenbildes zeigt qualvolle Verletzungen.

Beide Unterschenkelknochen des linken Hinterbeines sind gebrochen und das Bein baumelt haltlos herum. Starke Schmerz- und Beruhigungsmittel lassen Hope diesen Zustand nun etwas leichter ertragen. Die Wunde, die über dem Knochenbruch ist, wurde genäht.

Da der Zustand von Hope so schlecht ist, kann er nicht sofort operiert werden.

Durch den ausgemergelten Zustand ist eine Blutarmut entstanden. Eine Narkose könnte in diesem Zustand sein Todesurteil bedeuten, darum müssen wir abwarten.

Hope bleibt nun bis zur weiteren Entscheidung in der Klinik und wird dort versorgt.

Die reinen Operationskosten des Beines betragen ca. 800 Euro.

Alle weiteren Kosten, wie der Klinikaufenthalt und alle andere medizinischen Versorgungen kommen dazu.

Bitte helfen Sie uns, diesen armen Schatz zu unterstützen.

Sein Name ist Hope, es bedeutet Hoffnung und ist das Einzige, was ihn bis jetzt am Leben erhalten hat. Ab jetzt sind wir seine Hoffnung!

Unterstützen Sie HOPE mit einer Spende. Jeder Euro hilft.

Vielen herzlichen Dank !!!

 

 

                                           Falls Sie Hope unterstützen möchten:

 

   Tierhilfe Hundeglück e.V.

Konto: Volksbank Lüneburger Heide eG

IBAN: DE03 2406 0300 2418 8921 00

BIC:    GENODEF1NBU

Stichwort : Hope

 

 

 


Anrufen

E-Mail