Keks, eine Hündin in grösster Not!!!

Update Keks 28.11.2018

Heute schon ist für Keks Weihnachten!! Ihr wurden die allerliebste Familie und das schönste Zuhause für immer beschert!

Maria Jose hatte im Februar das kleine Hundemädchen schwerst verletzt und traumatisiert gefunden, seine schwierige medizinische Versorgung veranlasst, Keks bei allen Operationen und der Nachsorge begleitet. Die ganze Zeit wurde das Hündchen von ihr und ihrem Mann Antonio zuhause betreut und gepflegt. Ganz sicher war aber, dass es nicht für immer dort bleiben sollte - sie haben bereits fünf Hunde.

 

Weil die Heilung nach der letzten Operation gut vorankam und Keks allmählich ihre Scheu verlor, schien eine Adoption möglich und wurde vorbereitet. Da wurde für Maria Jose und Antonio klar, dass sie sich nicht mehr von der Kleinen trennen können. Sie haben ihre Herzen an Keks verloren, sie gehört zu ihnen und ist bereits ein geliebtes und unverzichtbares Mitglied ihrer Familie!

Nun haben sie fünf Hunde - und einen seligen Glückskeks!!

 

Update Keks 07.10.2018

 

Was für ein bemitleidenswertes Hundemädchen ist doch die kleine Keks!

Die Operation ihres gebrochenen Beines schien gelungen - war es aber nicht.

Jetzt - nach einem halben Jahr - musste sie nochmals operiert werden. Wie berichtet, war eine Schraube (allerdings nicht auch die Platte, wie zuerst vermutet), die den verletzten Knochen stabilisieren sollte,  gebrochen. Das Bein war schlecht zusammengewachsen, das Hündchen litt grosse Schmerzen und konnte nicht mehr auftreten.

Eine weiter Operation war dringend geboten und wurde am 27. 9. durchgeführt.

Dabei entfernte man alle Implantate und festigte den Bruch mit einem Marknagel.

(Die Marknagelung ist ein chirurgisches Verfahren zur Versorgung von Brüchen der Röhrenknochen, durch das Eintreiben eines langen Metallstifts in das Knochenmark wird der Bruch innerhalb des Knochens versorgt. Dies ermöglicht eine Kallusbildung und eine biologische Knochenheilung.)

 

Aus der Schulter wurde Knochenmark entnommen und zur besseren Wundheilung in das Bein eingebracht.

In drei Monaten erst kann festgestellt werden, ob diese schwere Operation erfolgreich war.

Schicken Sie mit uns viele gute Gedanken und Wünsche an dieses liebe, tapfere, kleine Hundemädchen Keks!

 

Update Keks 20.09.2018

 

Wir sind ganz traurig, die kleine Keks braucht wieder Hilfe!

Sie hatte so tapfer eine schwere Operation und die anstrengende Zeit der Genesung überstanden, dass wir sie bereits zum "Glückskeks" ernannt haben.

Doch vor kurzem beobachtete Marie-José, die sie betreut,  dass die kleine Hündin wieder anfing zu humpeln. Als sie deshalb in der orthopädischen Klinik untersucht wurde, stellte man schnell fest, dass die Platte und die Schraube, die das rechte verletzte Bein stabilisierten, gebrochen waren -

warum, kann man nicht erkennen.

Keks muss unerträgliche Schmerzen haben und sollte schnellstmöglich nochmal operiert werden.

Die Kosten für die erneute Operation werden 800,- € betragen. Bitte, helfen sie dem lieben kleinen Hundemädchen, gesund zu werden.

Wir bitten Sie herzlich, spenden Sie für sie! Jeder Euro hilft uns Keks zu helfen!

 

Update Keks 01.06.2018

 

Die kleine Keks macht richtig große Fortschritte.

Sie geht fleissig spazieren, hat wohl keine Schmerzen mehr und ist ein vergnügtes, zutrauliches, liebes Hundemädchen geworden.

Die Ärzte haben entschieden, dass die Platten und Schrauben, welche die gebrochenen Beine stabilisieren, verbleiben sollen. Keks kommt gut damit zurecht, der Halt ist dauerhaft gesichert und weitere Operationen bleiben ihr erspart. Im Moment hat das goldige Hündchen einen kleinen Schönheitsfehler:  die operierte Stelle ist noch kahl. Mit homöopathischen Mitteln wird versucht, den Fellwuchs anzuregen, doch falls es nicht gelingt:

Nobody ist perfect – und die inneren Werte zählen!! Und die hat Keks reichlich!

 

 

Update Keks 23.03.2018

 

Keks wird zum "Glücks - Keks" !!! Eine Woche nach der Operation von unserer süssen Maus, macht sie prima Fortschritte. Sie erholt sich gut, und das Laufen klappt schon wieder.

Die Platten und Schrauben die Keks eingesetzt worden sind, sitzen stabil an der richtigen Stelle.

Die kleine Zuckerschnute muss sich nun weiter erholen und fleissig spazieren gehen.

Die Prognose ist jedenfalls sehr positiv.

 

Update  Keks 15.03.2018

Unsere kleine Keks ist gestern operiert worden. Sie hat alles sehr gut überstanden.

Bei der Operation an beiden Hinterbeinen wurden lange Platten eingeschraubt,

die nun die Knochen stabilisieren müssen.

Wir müssen nun die Daumen drücken, dass alles gut verheilt.

Schicken Sie bitte in Gedanken die besten Genesungswünsche für die kleine Maus, damit es ihr bald besser geht.

Auf den Fotos ist Keks noch etwas benommen von der OP, liegt aber recht entspannt in ihrem Bettchen.

Vielen Dank an alle, die unseren kleinen Schatz so toll unterstützen.

 


Maria Jose entdeckte auf dem Weg zur Arbeit einen kleinen Hund, der sich hilflos im  Unterholz versteckt hielt. Sofort rief sie Hilfe herbei, und die drei Frauen retteten beherzt den vor Angst um sich beissenden, offensichtlich schwer verletzten Hund. Beim Tierarzt wurde durch eine Röntgenaufnahme das ganze Drama sichtbar. Beide Oberschenkel sind gebrochen, ein Bruch ist stark abgekippt. An den Beinen sind tiefe Wunden zu sehen, die auf eine Falle oder schwere Misshandlungen  schliessen lassen. Die kleine, ca. 1 Jahr alte Hündin ist sehr sehr mager und war voller Ungeziefer jeder Art. Wir nennen sie Keks.
Keks ist nun in der Klinik untergebracht und wird für eine Operation vorbereitet. Zuerst muss dafür aber der kleine, geschwächte Körper stabilisiert werden.
Bitte helfen Sie uns, damit die kleine arme Maus schnell operiert werden kann. Wir haben noch keinen Überblick über die Kosten, aber es ist klar, dass es einige hundert Euro werden.
Die tapfere und süsse Keks braucht Ihre  Unterstützung!
Jeder Euro zählt, denn viele Krümel machen einen ganzen Keks.

 


Anrufen

E-Mail